Aufgrund unseres Digitalisierungsgrades in der Kanzlei und dem Arbeiten mit DATEV-ASP NEXT können unsere Mitarbeiter völlig ortsunabhängig arbeiten (einzige Voraussetzung: WLAN). Die Flexibilität endet dabei nicht am Heimarbeitsplatz. Die Möglichkeit in der Ferne, an Urlaubsorte dieser Welt, zu leben und zu arbeiten wird uns eröffnet.

Vor ein paar Jahren wollte eine unserer längjährigen Mitarbeiterinnen die kompletten Sommerferien in ihrer Ferienwohnung in Serbien verbringen. Problem dabei: die monatliche „Lohnwoche“. Lösung: die Arbeit in den Urlaub mitnehmen. Aus technischer Sicht war das machbar, denn alle Daten und Informationen sind digital vorhanden. Aber will man/frau das überhaupt? Am Strand arbeiten?

Und was halten unsere Mandaten davon? Siehe da, sie waren begeistert und sehr kooperativ.

Und die Mitarbeiterin? Sie hatte gemischte Gefühle, wollte es aber ausprobieren. Der Gedanke war einfach zu verlockend, die ganzen Ferien in ihrer Heimat Serbien verbringen zu können. Es hat sich rückblickend gelohnt, gewohnte Pfade zu verlassen und sich auf etwas Neues einzulassen. Die Arbeit war entspannt und hat sich leicht in den Urlaubsrhythmus integrieren lassen. Ein Umdenken war notwendig, jedoch bedeutete es letztendlich einen Gewinn an Lebensqualität.

Das Beispiel hat Schule gemacht. Diesen Sommer verbringt ein Mitarbeiter mit seiner jungen Familie einen ganzen Monat in einem verträumten Dorf auf Lanzarote. Arbeiten macht ihm Spaß, er ist mit seiner Familie zusammen und hat noch ausreichend Zeit zum Surfen. So verschmilzt Arbeit mit Freizeit und das Leben bekommt neue Impulse.

Natürlich muss es auch mal eine wirkliche Auszeit geben. Zeit, um die Arbeit und die Alltagsprobleme vergessen zu können. Zeit, um sich ganz den Freuden des Lebens hinzugeben und ganz im hier und jetzt leben zu können. Diese UrlaubsZEIT bleibt natürlich vollständig erhalten. Sie wird nur ergänzt durch die Zeit, in der man in der Ferne – an einem schönen Ort – arbeiten kann.

Damit interessierte Mitarbeiter die Idee des Heimarbeitsplatzes in Urlaubsatmosphäre ausprobieren können, hat die Kanzlei dieses Jahr in Garmisch-Partenkirchen ein wunderschönes Holzhaus für ein paar Wochen angemietet. Zümpftig, mit Sauna, Blick auf die Alpen und einer robusten Holzbank vor dem Haus. Natürlich wird nicht den ganzen Tag gearbeitet! Überstunden, die in hektischen Zeiten angesammelt wurden, können hier gerne abgefeiert werden.

Den ganz Mutigen unter unseren Mitarbeitern bieten wir die Möglichkeit einen Tandem-Gleitschirmflug zu absolvieren.

In vielen Branchen ist das mobile Arbeiten, ohne festen Arbeitsplatz schon längst zu einer Selbstverständlichkeit geworden. In Steuerkanzleien fühlt es sich ein bisschen wie Revolution an – aber das tut unserem Arbeitsalltag durchaus gut!